Jump to maincontent

Über uns

Kontaktinformation

Das Kraftmuseum - Kraftmuseet
Naustbakken 7, 5770 Tyssedal | Tel: +47 53 65 00 50
Tel. Industriearchiv: 53 65 00 63
Tel. Bauabteilung: 53 65 00 66
E-mail: post@kraftmuseet.no

Ein anderes und dramatisches Hardanger


Besuchen Sie die Wiege der Norwegischen Industrie - die ehemaligen Touristenhochburgen Odda und Tyssedal.

Am Anfang des vorigen Jahrhunderts, als die Auswanderung nach Amerika gross war, wanderten Norwegische und Schwedische Arbeiter nach Odda und Tyssedal aus. Es hatte sich herumgesprochen dass man hier gutes Geld verdienen konnte.

Die Arbeit war hart, es haben nur die stärksten durchgehalten.

Es wurde eine Schneisse in den Berg gemeiselt, Rohre wurden den steilen Hang hinaufgelegt, ein Wasserkraftwerk ohne seines Gleichen wurde errichtet. Ausländische Ingenieure hatten das potential der gewaltigen Wasserfälle zur Energiegewinnung entdeckt.

Das Wasser kam nahezu unerschöpflich aus den vielen Bergseen und Gletschern rundherum, und wurde mit enormer Kraft den Berghängen hinuntergeworfen. Touristen aus der ganzen Welt - unter ihnen Kaiser, Könige und Scheichs - hatten die Natur Jahr für Jahr bestaunt. Die kleinen Gemeinden lebten vom Tourismus in den Sommermonaten. Den rest des Jahres warf die karge Landschaft nur wenig zum leben ab.

Als die Industrie ihren Einzug machte, fingen die guten Jahre an, der Anfang vom Wohlstand Norwegens.

Heute hat ein Teil der Industrie ausgedient. Die Natur ist geblieben, zusammen mit den Spuren der Arbeiter und ihrer Geschichte.

In Tyssedal und in Odda können Besucher wieder die Natur erleben und geniessen - aber auch die fantastische Industriegeschichte bestaunen.

Besuchen Sie uns im Norwegischen Wasserkraft- und Industriestadtmuseum in Tyssedal! Wir freuen uns auf Sie!

  • 1/1
    Das Kraftwerk Tysso 1 (Nach links) und Eramet (Rechts) in Tyssedal. Dag Endre Opedal / Kraftmuseet